Eine Zeitreise durch Wolfsburg

Am 15.- und 16.08.2022 war der JULIUS-CLUB im IZS (Institut für Zeitgeschichte- und Stadtpräsentation) Stadt Wolfsburg – Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation (IZS) zu Besuch. Die Kinder, die sich teilweise nicht kannten, trafen aufeinander. Aleksandar Nedelkovski und die FSJlerin Luisa  vom IZS hatten die Lage gleich richtig eingeschätzt und eine ungewöhnliche Art der Vorstellung gewählt:

Die Kinder wurden in zweier Gruppen eingeteilt. Sie mussten sich gegenseitig interviewen und in der großen Runde dann jeweils den anderen vorstellen. Was sich hier so banal liest, war in echt eine ganz lustige Angelegenheit.

Die beiden zeigten uns das Herzstück des Archivs. Wir lernten die Mitarbeitenden dort kennen und durften zahlreiche Fragen stellen z.B. zu den einzelnen Stadtteilen in denen wir wohnen oder dem Geburts- und Sterberegister.

Während wir dachten, dass wir den Tag in den Archivräumen verbringen, hatten Aleksandar und Luisa ganz andere Pläne mit uns. Sie hatten alte Fotos der Porschestraße vorbereitet – es galt diese Plätze heute wiederzufinden und in möglichst demselben Winkel zu fotografieren. Gar nicht so einfach, kann ich Euch sagen. Die Fotos waren 20 Jahre und älter. In der Zeit hat sich ziemlich viel verändert. Die Porschestraße war zum Beispiel nicht immer eine Fußgängerzone. Alexandar erzählte uns, dass es früher eine von Autos befahrene Straße war, vierspurig! Boah, das ist heute nicht mehr vorstellbar.

Wir tingelten also durch die Stadt und versuchten auf den alten Fotos Anhaltspunkte für den genauen Standort zu finden. Einige Gebäude sind tatsächlich geblieben, wie das Gebäude in dem die Müller-Drogerie ist, früher war Haerder drin. Das Gebäude sieht immer noch so aus, nur die Beschriftung hat sich verändert. Die alte Postzentrale, die heute teilweise hinter dem Vorbau der City Galerie verschwindet, war auch nicht leicht zu finden.

Wo früher eine Rollerbahn mitten in der City war, steht heute unser Alvar-Aalto-Kulturhaus. Nach so einem anstrengen Vormittag hatten wir uns ein Eis verdient. Aleksandar hat eins ausgegeben, vielen Dank.

Auf der Höhe des Südkopfcenters erzählte er uns, dass man früher von dort aus das Schloss sehen konnte, heute durch die Bebauung unmöglich. Etwa alle 20 Jahre verändert sich eine Innenstadt – für Wolfsburg ist jetzt die Zeit gekommen und sie hat schon angefangen:

die Enzo-Liegen auf dem Hollerplatz, mehr Grün durch Bepflanzung… Wir sind gespannt, was die Stadt die nächsten Jahre noch so in petto hat, so eine Transformation ist ja nicht von heute auf morgen erledigt. Sind Euch noch weitere Veränderungen an der Stadt aufgefallen? Schreibt es uns!

Aleksandar plauderte aus, dass Luisa eine Rallye entworfen hat und spontan haben wir dann am zweiten Workshoptag entschieden die zu machen, weil es Megaspaß macht.

Bei Luisas Rallye ging es darum Orte und Denkmäler in der Innenstadt zu suchen und Fragen dazu zu beantworten. Einige Antworten enthielten Zahlen, die am Ende ein Lösungswort ergaben.

Wir hatten uns glücklicherweise in 3 Teams aufgeteilt, denn die Rallye war schwer zu knacken und wir bei 30 Grad Außentemperatur ziemlich schnell erschöpft. Wir trafen uns alle auf dem Hugo-Bork-Patz und gönnten uns eine Eispause. Nicht alle Teams hatten alles beantwortet, durch die Aufteilung aber hatte jeder ein paar Fragen geschafft und so bekamen wir alle Antworten zusammen.

Puh, das waren aufregende zwei Tage. Zum Ausklang haben wir gemeinsam einen Artikel für den Instagram-Account des IZS geschrieben (@izs_wolfsburg) .

Alle Kinder sind mit vielen neuen Informationen und Begeisterung nach Hause.

Merle K/FO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.