Letzte Woche im JULIUS-CLUB

Veranstaltungen: „Müsli-/Snack- Schüsseln bemalen“ in der Bibliothek und „Rudern / Stand-up-Paddeling“ mit dem Wolfsburger Ruderclub

„Müsli-/Snack- Schüsseln bemalen“

Eine Schüssel Müsli am Morgen, da sagt kaum einer nein. Und noch besser ist es, wenn die Schüssel gut aussieht! Weil sich genau das 9 JULIUS-CLUB-Kinder auch gedacht hatten, kamen sie am letzten Mittwoch (11. August) in der Stadtbibliothek zusammen, um ganz persönliche Schüsseln für sich Zuhause zu bemalen.

Insgesamt ließen zwei Jungs und sieben Mädchen die Pinsel schwingen und verwandelten die Farben in großartige Motive auf den Müsli-/Snack Schüsseln.

Von Herzen, Tulpen, hinüber zu Geburtstagswünschen und Bäumen war alles dabei. Die 10 bis 13-Jährigen bemalten fleißig das Porzellan und kreierten jeweils ein Eigenstück voller Farben.


Im Lernzentrum im Alvar-Aalto Kulturhaus herrschte konzentrierte Stille. Immer mal wieder vernahm man ein Flüstern, wenn die Kinder nach Farbe oder dem Wasser zum Ausspülen der Pinsel fragten.

Auch die Azubis durften eine ganz eigene Schüssel bemalen, wobei auch hier wieder tolle Motive entstanden. Die Silhouette eines Baumes, ein Sternenhimmel und ein kleiner Liebesgruß an den Freund.

Als die Stunde dann vorbei war, zeigten die Kinder ihren Eltern ganz aufgeregt, was sie kreativ gestaltet hatten und auch den Eltern sah man an, dass sie davon begeistert waren.

Den Kindern und auch den Bibliotheksmitarbeitenden machte es großen Spaß, dass sie ihre Kreativität einfach nur so rauslassen konnten. Ein gelungener Tag mit glücklichen Kindern sowie Mitarbeitenden.

Fox

„Rudern / Stand-upPaddeling mit dem Wolfsburger Ruderclub“

Letzten Freitag, am 13. August, war es nun auch für die jungen Wasserratten im JULIUS-CLUB soweit: 20 Jungs und Mädchen im Alter von 10 – 14 wurden in die Geheimnisse des Stand-Up-Paddelings sowie des Ruderns eingeführt und durften bei dieser JULIUS-CLUB-Veranstaltung mehr über die Sportarten erfahren.

Neugierig hörten 10 der Kinder bei Dagmar Thiede zu, die den Kurs für das Stand-Up-Paddeling (SUP) leitete. Sie lernten, wie man die Luft aus dem Board hinaus- und auch wieder hineinlassen kann und durften dann auch mit großem Spaß eines der Boards wieder aufpumpen. Mit großer Muskelkraft ging dies auch, woraufhin alle die Haltung des Paddels korrekt ausführen mussten.

Bei Martin Thiede, der den Kindern das Rudern erklärte, wurde auch gespannt zugehört. Die Haltung des Ruders, die Form sowie die Größe des Ruderbootes und auch die Gleichmäßigkeit beim Rudern wurden hier thematisiert. 

Und was sind eigentlich Skulls? Das sind die Bewegungen, die in einer Einheit stattfinden, um das Boot gleichmäßig voran zu treiben.

Während die ersten Ruderboote zu Wasser gingen, wurden die SUPs verteilt. Und dann ging es auch endlich aufs Wasser! Jedes Kind nahm sich bei dem SUP ein Paddel, sowie ein Board und wurde dann auf den Allersee hinausgelassen.

Auf dem Wasser konnte man das laute Lachen der freudigen Kinder vernehmen, wobei auch immer mal wieder das Platschen des Wassers zu hören war, wenn das Gleichgewicht entwich und eines der Kinder von dem Board in das Wasser fiel.

Doch dies nahm Dagmar Thiede direkt zum Anlass, den Kindern zu zeigen, wie man mit Tricks wieder zurück auf das Board kommt, was sich letztendlich als gar nicht so schwer herausstellte.

Zeitgleich wurde den Ruderern gezeigt, wie sie sich am besten fortbewegen. Das was zu Anfang keineswegs leicht, wurde mit der Zeit jedoch immer einfacher wurde. So bewegten sich die 10 Kinder beim Rudern immer flüssiger im Skull vorwärts, indem sie das Ruder in jeder Hand gleichmäßig bewegten, um das Ruderboot vorwärts zu treiben.

Bei einer kleinen Pause am Strand des Allersees, wo die Kinder unter Aufsicht im Wasser und auch auf den Boards spielen konnten, war das Lachen der Kinder des Julius-Clubs am lautesten und der Spaß wurde auch sichtlich größer. So war auch das letzte Kind nass.

Die Kinder kamen wieder ans Land und gaben die SUPs wieder ab.

„Die Koordination war anfangs schon schwierig, aber als es dann klappte, war es echt toll! Das hat einen riesen Spaß gemacht“, teilten uns ein 14jähriges Mädchen und seine zwölfjährige Schwester (12) vom Rudern mit.


Und ein zwölfjähriges Mädchen und ein zwölfjähriger Junge aus der Stand-Up-Paddeling Gruppe sagten uns: „Es war eine tolle Veranstaltung und hat mir sehr viel Spaß gemacht!“

Und so ging ein weiterer Veranstaltungstag zu Ende und die Kinder wurden von den Eltern abgeholt. Ein erfolgreicher Tag des JULIUS-CLUB mit der Stadtbibliothek Wolfsburg!

Für weitere Infos zum Rudern oder auch zum Stand-Up-Paddeling, findet ihr auf der Seite: https://www.wob-rc.de/

Fox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.